Morbus Bechterew

Morbus Bechterew (axiale Spondyloarthritis) gehört zu den chronisch-entzündlichen rheumatischen Erkrankungen und betrifft in erster Linie die Wirbelsäule, das Becken sowie die Gelenke. Morbus Bechterew kann zu einer Versteifung der Wirbelsäule führen. Die Bechterwsche Krankheit ist eine Autoimmunerkrankung, die oft mit tiefsitzenden Rückenschmerzen beginnt. Des Weiteren können auch Hüft-, Knie- und Schulterschmerzen auftreten. Aber auch Müdigkeit und Gewichtsverlust zählen zu den typischen Beschwerden der Erkrankung. Die genaue Ursache für die Erkrankung ist nicht klar, allerdings spielen das Immunsystem, die genetische Veranlagung sowie äußere Einflüsse eine wesentliche Rolle. Grundsätzlich gilt Morbus Bechterew als unheilbar, jedoch kann die Erkrankung bei rechtzeitiger Diagnose und konsequenter Behandlung günstig beeinflusst werden – eine individuelle Therapie, die Bewegung, Physiotherapie und eine ausgewogene Ernährung kombiniert, soll dafür sorgen, die Schmerzen zu mildern, die Bewegungsfähigkeit aufrecht zu erhalten und insgesamt die Lebensqualität des Patienten zu verbessern.
4 Follower

ARTIKEL

Morbus Bechterew wird oft unterschätzt
Morbus Bechterew wird oft unterschätzt
23 Mai 2018
Morbus Bechterew wird oft unterschätzt
Von Morbus Bechterew, auch als axiale Spondyloarthritis bekannt, sind meist junge Menschen betrof...
Morbus Bechterew: Rheuma der Wirbelsäule
Morbus Bechterew: Rheuma der Wirbelsäule
22 Mai 2018
Morbus Bechterew: Rheuma der Wirbelsäule
In Österreich leiden rund 60.000 Menschen an chronisch-entzündlichem Rückenschmerz - betroffen si...
Rheuma: Weniger Medikamente durch Physiotherapien
Rheuma: Weniger Medikamente durch Physiotherapien
8 Sep 2016
Rheuma: Weniger Medikamente durch Physiotherapien
Rheumatologen-Kongress: Sport und Bewegung können professionell vermittelt Teil der Schmerzmedika...